Startseite » Cool Wandern auf La Palma

Cool Wandern auf La Palma

Das Wandern auf La Palma geht meist auf Wanderwegen die zum großen Teil aus historischer Zeit stammen. Die Camino Reales wurden kurz nach der spanischen Eroberung im 16. Jahrhundert angelegt. Zuerst waren die Wege dem Verfall preisgegeben, nachdem auf La Palma immer mehr Asphaltstraßen entstanden waren. Kein Palmero dachte im Traum daran, weiter zu Fuß ihre alten Verbindungswege zu benutzen.
 
Die Rettung für die alten Verbindungswege kam in Form von Urlaubern, die auf den halb verfallenen Wegen zu wandern begannen.
 
Aber zu Glück besann man sich eines Besseren und begann circa Ende der neunziger Jahre mit dem Markieren und Restaurieren der Wanderwege auf La Palma.
Seither hat sich La Palma zum Wanderparadies der Kanarischen Inseln entwickelt.

La Palma

Die Wanderwege auf La Palma heute

Heute stehen auf La Palma circa 1000 km markierte  Wanderwege  zur Verfügung. Ein Wanderparadies, das seines Gleichen sucht. Die Wanderwege lassen sich untereinander und in Verbindung mit Forststraßen zu unzähligen Wanderungen kombinieren.

Ich danke an dieser Stelle Jürgen Theis, der viele Wege bewandert und auf seiner Seite „Wandern in La Palma“ dokumentiert hat.

Die wichtigsten und schönsten Touren zum Wandern auf La Palma konnte ich übernehmen und habe sie zum ausführlichen Originalbeitrag verlinkt. Viele Wanderwege sind ausgeschildert und markiert. Trotzdem sollte der Wanderurlauber sich im Vorfeld seines Wanderurlaubs auf La Palma einen Wanderführer/Buch und eine gute Wanderkarte zulegen. Im dichten Wald und Gestrüpp ist oft nicht einmal die genaue Himmelsrichtung zu bestimmen.

Die wenigen Hinweisschilder geben zwar die Entfernung, nicht aber den Schwierigkeitsgrad und die noch zu überwindenden Höhen an. Aus 5 Kilometer Entfernung können schnell 3 Stunden und mehr echte Wanderzeit werden. Für unerfahrene Wanderer ist eine organisierte Gruppentour immer noch die bessere Empfehlung.

Vier Touren habe ich herausgesucht, die am besten die unterschiedliche und vielfältige Insel La Palma zeigen. Es sind anstrengende Wanderungen und keine Spaziergänge. Am schwierigsten dürfte die Ruta de los Volcanes und die Caldera de Taburiente sein. Für den Anfang möglichst eine einfachere Tour aussuchen.

Wandern auf La Palma auf den klassischen Touren

Caldera de Taburiente

Die Caldera de Taburiente ist ein Nationalpark auf La Palma und bildet das Zentrum der Insel La Palma. Gegründet wurde der Nationalpark 1954. Der Nationalpark liegt im Gemeindegebiet von El Paso La Palma.

Der Nationalpark stellt mit seiner zum größten Teil sich selber überlassenen Natur ein grandioses Naturmuseum dar. Jeder Urlauber sollte zumindest einen Blick in die Caldera de Taburiente werfen.

Für Besucher gibt es verschiedene Möglichkeiten den Park zu besichtigen. Wanderer benutzen in der Regel, die Zufahrt von Los Llanos um in den Barranco de las Angustias zu kommen.

Vom Parkplatz im Barranco de Las Angustias gibt es verschiedene Möglichkeiten Wanderungen im Nationalpark durchzuführen.

Der Zugang vom Mirador de La Cumbrecita über den Wanderweg PR LP 13.1 ist seit Jahren gesperrt. Achtung hier sind erst im Jahr 2019 Wanderer abgestürzt, die den Weg trotz Sperrung benutzt haben.

Der Barranco de las Angustias entwässert die Caldera in den Atlantischen Ozean – Weiterlesen

.

Cubo de La Galga

Die Wanderung durch den Barranco de La Galga, die Wandertour wird im allgemeinen einfach Cubo de La Galga genannt.

Unsere heutige Wandertour liegt im Nordosten der Insel La Palma. Unser Startplatz befindet sich im Weiler La Galga. Wir entdecken den Lorbeerurwald im Barranco de La Galga. Der Name Cubo de La Galga kommt vom gleichnamigen Festplatz dem Cubo de La Galga.

Dieser Platz wird im Sommer von den Palmeros bei ihrem Fest zu Ehren von Bartolomé dem Schutzheiligen der Ermita Bartolomé gefeiert.

Es gibt viele Möglichkeiten diese Wanderung durchzuführen. Ich finde unsere Streckenführung, die Abwechslungsreichste, die dem Wanderer die meisten Eindrücke von Natur, Land und Leuten vermittelt.

Logistik und Anfahrt

Der Ausgangspunkt der Wanderung ist mit dem PKW  oder dem Bus erreichbar.  Mit der Bus Linie 100 kann man direkt an der Calle Bartolomé aussteigen. 

Wir parken unser Auto auf dem Parkplatz des Aussichtsplatzes Mirador Bartoló oder Mirador Salto de Enamorado auf der Montaña La Galga. Daten fürs Navi 28.767039, -17.757272 – Weiterlesen

.

Die Vulkanroute | Ruta de los Volcanes

Die Vulkanroute La Palma (Routa de Los Volcanes) ist wohl die bekannteste Wanderung der Insel. Die Tour entführt uns in eine außergewöhnliche Wanderwelt der Vulkane.
Sie durchquert die Cumbre Vieja, den südlichen und neueren Teil der Insel La Palma. Eine Lavalandschaft die beeindruckende und bizarre Formen und Farben zu einer wilden Wüstenlandschaft vereint. Unser Startplatz ist das Refugio del Pilar im Gemeindegebiet von El Paso La Palma.

Auf der Cumbre Vieja gab es in den letzten 500 Jahre sieben Vulkanausbrüche. Dadurch erscheint dem Wanderer die Landschaft, wie wenn der letzten Vulkanausbruch gestern gewesen wäre.

Lavaseee am Vulkan Hoyo Negro

Wunderschön sind bei guter Fernsicht die Ausblicke auf die Nachbarinseln Teneriffa, La Gomera und El Hierro.

Für wenn ist die Wanderung geeignet?

Für alle gesunden Wanderer, die eine gewisse Grundkondition haben. Die Wanderstrecke beträgt circa 17 km. Die Wanderung überwindet nicht unerhebliche Höhenunterschiede. Beachten sie bitte, dass sie circa 3 Stunden der direkten Sonne ausgesetzt sind, im Mittelteil der Wanderung gibt es wenig Schatten.

Nehmen sie genügend Wasser mit mindestens 2 Liter pro Person. In meinen Wandertipps finden sie mehr Informationen, was die Ausrüstung betrifft. Für Ungeübte die selten Wandern, würde ich die Wanderung erst nach einer Eingewöhnungszeit auf der Insel empfehlen – Weiterlesen

.

 Wanderung im Süden der Insel La Palma

Vulkan Teneguia Ausbruch 1971

Die Wanderung folgt teilweise der Strecke des vor zwei Jahren ins Leben gerufenen Halbmarathon der Gemeinde Fuencaliente de La Palma. Durch den Geländelauf sind wieder alte Wege begehbar gemacht worden, die seither zugewachsen waren. Eine alternative zu den sonst immer gleichen Wanderungen durch die Vulkanlandschaft von Fuencaliente de La Palma.

Alternative: Möglich ist auch direkt vom Informationszentrum am Vulkan San Antonio auf dem gekennzeichneten Weg zum Meer und den Salzsalinen zu wandern. Eine stark bewanderte Strecke die allerdings auch Spaß macht. Dort sich die Salzgewinnung an den Salinas anschauen, das Flor de Sal (Salzblume) probieren und die Strecke wieder zurückzuwandern oder auf den Linienbus am Leuchtturm zu warten (2-Stunden Takt) und bis zum Infozentrum wieder hochfahren lassen.

Anforderungen für diese Wanderung

Die Wanderung verläuft auf Pfaden und Forststraßen. Zudem werden der Küstenwanderweg GR 130 weiß/rot, Wanderweg El Bastón GR 131 weiß/rot und ein örtlicher Wanderweg der SL FU 112 Los Quemados – El Puertito benutzt. Die Wege sind alle gut begehbar für den teilweise etwas steilen Abstieg ab der Landstraße LP 2 sind Wanderstöcke zu empfehlen. Wenn Sie die Wanderkarte benutzen, ist die Orientierung kein Problem.

  • Wanderzeit circa ……4 Stunden 40 Minuten
  • Wanderstrecke……….14,6 km
  • Höhenmeter………….630 Meter jeweils im Auf-und Abstieg – Weiterlesen

Weitere Wandervorschläge für La Palma

  • GR 130 La Palma auf dem Küstenweg um die InselDer Küstenwanderweg GR 130 La Palma umrundet die gesamte Insel auf diesem Weg kann man alle Facetten der Insel kennenlernen. Der Wanderweg verbindet alle 14 Gemeinden der Insel La Palma.
  • Zur Schmugglerbucht in Tijarafe – Die Wanderung führt zu einem Felsüberhang in der Steilküste in dem einige Fischer- bzw. Wochenendhütten der Palmeros stehen. Ohne Zweifel ein außergewöhnlicher Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.